35

Wie du deine Muay Thai-Fähigkeiten schneller verbessern kannst

Wie du deine Muay Thai-Fähigkeiten schneller verbessern kannst

Alle guten Dinge braucht ihre Zeit. Was auch immer du gerade tust, du brauchst einen Plan, einen Zeitrahmen und Ziele. Und das gleiche gilt für das erlernen von Muay Thai!

Hier ist also eine Liste unserer Top-10-Tipps, die dir helfen, deine Muay-Thai-Fähigkeiten schneller zu verbessern.

1. Setze deine Ziele, bevor du beginnst!

Du legst los, kannst es kaum erwarten, ins Muay Thai Gym zu gehen und zu trainieren. Ausrüstung gepackt, die ersten Sessions hinter dir und ja, du bist süchtig! Fantastisch, willkommen in der Muay Thai-Community. Aber das wahre Geheimnis liegt darin, sich ein Ziel und einen Zeitrahmen zu setzen, bevor du ernsthaft ins Muay Thai Gym gehst. Stellen dir zunächst eine einfache, aber hilfreiche Frage: Warum machst du das?

Es klingt ein bisschen einfach, aber warum interessierst du dich wirklich für Muay Thai? Ist es für die Fitness, liebst du das soziale Netzwerk, möchtest du dich austoben oder vielleicht sogar daran denken, in den Ring zu steigen und zu kämpfen? Es gibt so viele verschiedene Gründe, warum Menschen gerne Muay Thai trainieren. Finden dein Grund!

Was auch immer deine Gründe sind, versuche, dir die eigenen Fragen ehrlich zu beantworten und erstellen dir eine Liste von „Muay Thai-Zielen“ oder „To-Dos“, die du selbst verfolgen kannst. Dies dient auch als Erinnerung und Motivation jeden Tag, bevor du ins Muay Thai Training gehst. Und setzen dir einen Zeitrahmen. Zum Beispiel: „Ich möchte im nächsten Jahr 2 Pfund pro Monat abnehmen“ oder „Ich möchte bis nächsten Sommer meinen ersten Kampf haben“.

Setze deine Ziele, bevor du beginnst

2. Erstelle einen detaillierten persönlichen Trainingsplan.

Ich kann diesen Punkt nicht oft genug betonen – erstelle deinen persönlichen Trainingsplan! Führen Aufzeichnungen über deine Trainings, machen dir Notizen, füge Kommentare oder Fragen hinzu. Das wir dir helfen, dich zu konzentrieren und an den Dingen zu arbeiten, an denen am meisten gearbeitet werden muss. Wenn du eine Sitzung verpasst, schreiben diese auf, warum! Besser, verpasst du gar keine Muay Thai Training!

3. Bleib realistisch!

Das ist selbstverständlich. Setze dir realistische und erreichbare Trainingsziele und überprüfen diese regelmässig. Bleiben dabei echt, aber sei nicht zu bescheiden. Nur wer hohe Ziele verfolgt, kann etwas erreichen. Einfach ein weiterer Weltmeister zu werden (davon gibt es viele und es sagt nichts über dich als Kämpfer aus) ist kein wahres Ziel. Ein Ziel ist zum Beispiel, dass du mit dir und deiner Leistung zufrieden bist. Ein Kampf ist nur gewonnen, wenn du mit deiner Leistung zufrieden bist. Wenn du also mit deiner Leistung nicht 100% zufrieden bist, arbeiten an den Fehlern und verbessere diese. Ziel ist es, möglichst fehlerfrei kämpfen zu können und gegen jeden Gegner in deiner Gewichtsklasse antreten zu können. Es ist das höchste Ziel, aber das wirst du in den kommenden Jahren auf deinem Weg zum Muay Thai Kämpfer selbst erleben, wenn das das eines deiner Ziel ist.

Bleib realistisch

Ein weiteres mögliches und realistisches Ziel könnte sein, eines Tages nach Thailand zu reisen, um Muay Thai zu lernen und zu trainieren. Eine Trainingsreise in die Heimat des Muay Thai ist der beste und schnellste Weg, sich mit dem Sport anzustecken. Sobald du in Thailand trainiert und diesen Lebensstil und diese Kampfkunst dort erleb hast, wird die ganze Muay Thai Reise spannender und möglicherweise auch lebensverändernd. Diese Erfahrung ist auch eine der besten, interessantesten und schnellsten Möglichkeiten, deine Fähigkeiten schnell zu verbessern!

4. Finden ein gutes Muay Thai Gym und einen qualifizierten Trainer. (Und bleib dort! Und bleib bei ihm/ihr!)

Schauen dir ein paar Muay Thai Gym’s an, bevor du dich zu einem verpflichtest, und versuche auch, zuerst mit ein paar verschiedenen Trainern zu trainieren. Sprechen mit anderen darüber, wo sie trainieren, die Vor- und Nachteile usw. Wenn du dann bereit bist und entscheiden hast, entscheide dich für das Muay Thai Gym und wählen dir einen Trainer aus, mit dem du dich wohl fühlst. Dann erstelle einen Trainingsplan und notieren dir, wann du startest. Überprüfen regelmässig dein Plan, besprechen die Fortschritte und Gedanken mit deinem Trainer und geben ihm den Überblick. Nach dem ersten Jahr oder so, verpflichtest du dich erneut oder überdenken dir alles. Aber ändere nicht bei jeder Gelegenheit oder wenn du denkst, dass die Dinge nicht wie geplant laufen dein Plan. Erst durchhalten, dann überdenken. Bespreche das mit deinem Trainer. Wechsle nach Möglichkeit kein Siegerpferd! Das Einzige, was Trainer und Muay Thai Gyms am meisten hassen, sind „Gym-Hopper“. Sei Sie kein Gym-Hopper, es wird dich nicht weiterbringen. Ich wiederhole, werde kein Gym-Hopper!
Ausser du hast wirklich ein driftigen Grund dazu. Doch dann hast du schon ein Fehler bei Punkt 1 begangen bei der Auswahl. Für das richtige Gym zu finden gibt es zum Beispiel hier auch einen separaten Blog dazu oder du findest zum Beispiel auch viele Muay Thai Clubs auf Muay Thai Advisor.

5. Beginnen Sie mit dem Training der Grundlagen.

Das hat verschiedene Ebenen, glaub mir. Wenn du anfängst, wirst du bestrebt sein, so viel wie möglich und so schnell wie möglich zu lernen. Aber mach langsam… und konzentriere dich stark auf das Wesentliche. Muay-Thai-Bewegung, Beinarbeit, Blocken, Kicken, Schlagen, Knie, Ellbogen und Clinch haben alle ein grundlegendes System von Grundlagen, wobei jede Technik oder Fertigkeit auf ihren eigenen Unterfertigkeiten basiert. Lerne diese Techniken sorgfältig, Schritt für Schritt und vollständig, bevor du fortfährst. Und übe diese „Grundlagen“ für immer. Ja für immer.

6. Respektiere diejenigen, die mit dir trainieren.

Allways!

Respektiere diejenigen, die mit dir trainieren

7. Wiederhole die Grundlagen so oft wie möglich.

Siehe Punkt 5. Die Basic ist dein Freund für immer. Wenn du ein wenig Freizeit hast, gehe ins Muay Thai Gym und arbeite an deinen Grundlagen. Wenn du dein Coach für eine private Stunde buchst, arbeite gemeinsam an den Grundlagen. Wenn du dir online Trainingsvideos ansiehst oder dir einen paar Kämpfe ansiehst, achte auf die Grundlagen. Auch beim Muay Thai sind die Grundlagen für immer dein Freund.

8. Spare richtig und kontrolliert.

Du hast vielleicht einen älteren Kämpfer sagen gehört, dass „Du musst kein Sparring gewinnen“. Dies gilt heute noch genauso wie damals. Sparring ist Übung und kein Wettkampf! Nutze jedes Sparring, um gemeinsam mit deinem Sparringspartner technische Fähigkeiten zu üben, insbesondere Fähigkeiten, die du vielleicht gerade im Unterricht erarbeitet hast. Verwende kein Sparring, um auf Hochtouren zu gehen um zu versuche, dein Partner zu zerstören! Wenn du kontrolliert trainierst, gehst du ein geringes Verletzungsrisiko ein, hast mehr Spass, verbesserst dich schneller und findest immer einen Sparringspartner. (Niemand will mit diesem einen Schüler trainieren, der immer versucht, jeden im Gym zu verprügeln.) Mach dich damit nicht zum idioten.

9. Sehe dir (konstruktive) Trainingsvideos an.

Es gibt buchstäblich Millionen von Trainingsvideos, die das Internet überfluten, suche ein paar gute und Abonniere diese auch gleich. An was erkennst du die Guten? Nun, wenn es um Muay Thai geht, ist so ziemlich jedes Trainingsvideo, das von einem renommierten Trainer in einem berühmten Muay Thai Gym in Thailand erstellt wurde, eine gute Wahl. Einige sind besser oder einfacher gemacht, aber im Allgemeinen ist ein erklärendes Video eines berühmten thailändischen Trainers – Gym der richtige Weg.

Ende der Geschichte.

Sehe dir (konstruktive) Trainingsvideos an

10. Gib nicht auf.

Die ersten Monate werden sicher hart, vielleicht auch ein wenig verwirrend. So viele technische Fragen, physische Probleme und mehr. Aber sei geduldig, gib dein Bestes, gehe All-In und halte es mindestens ein volles erstes Jahr durch. Dann weisst du, ob Muay Thai wirklich das Richtige für dich ist.

Viel Glück, wir vom Punch it Muay Thai Gym Koh Samui sind gerne für dich da, wenn du noch Fragen dazu hast!

Das könnte Dich auch interessieren
Menü